Filtern

Archiv

„Das innovative Potenzial der Deutschen Digitalen Bibliothek ausschöpfen“ – Ein Interview mit Geschäftsführer Dr. Uwe Müller
06.02.2018

„Das innovative Potenzial der Deutschen Digitalen Bibliothek ausschöpfen“ – Ein Interview mit Geschäftsführer Dr. Uwe Müller

Im Juli 2017 haben wir ein Interview mit Frank Frischmuth, Geschäftsführer Finanzen, Recht, Kommunikation der Deutschen Digitalen Bibliothek, veröffentlicht. Jetzt befragen wir Dr. Uwe...

Exilpresse digital und Jüdische Periodika aus NS-Deutschland. Zwei Digitalisierungsprojekte der Deutschen Nationalbibliothek - Ein Beitrag von Sylvia Asmus und Dorothea Zechmann
31.05.2016

Exilpresse digital und Jüdische Periodika aus NS-Deutschland. Zwei Digitalisierungsprojekte der Deutschen Nationalbibliothek - Ein Beitrag von Sylvia Asmus und Dorothea Zechmann

Die erste Publikation der Deutschen Digitalen Bibliothek „Der Vergangenheit eine Zukunft – Kulturelles Erbe in der digitalen Welt“ erschien im März 2015.

Weltuntergang im Postkartenformat: Der Dresdner Maya-Codex – Eine Virtuelle Ausstellung
24.05.2016

Weltuntergang im Postkartenformat: Der Dresdner Maya-Codex – Eine Virtuelle Ausstellung

Bereits seit 1786 stellt das Buchmuseum der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek (SLUB) den Maya-Codex aus – doch am Ende war es der amerikanische Regisseur Roland Emmerich...

 Bibliothekarin am Zettelkatalog der Deutschen Bücherei Bild: Rössing, Roger (Fotograf); Rössing, Renate (Fotograf) (1955) Deutsche Fotothek
22.10.2015

Metadaten: Kulturelles Erbe zugänglich und erfahrbar machen – Ein Interview

Der komplexe Bereich der Metadaten gehört zu den zentralen Arbeitsfeldern der Deutschen Digitalen Bibliothek und in einen Arbeitsbereich, dessen Prozesse und Entwicklungen für...

Neue Virtuelle Ausstellung: „Vom Privilegienbrief zum Bundesverfassungsgericht – Eine Virtuelle Ausstellung zum 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe“
14.10.2015

Neue Virtuelle Ausstellung: „Vom Privilegienbrief zum Bundesverfassungsgericht – Eine Virtuelle Ausstellung zum 300. Geburtstag der Stadt Karlsruhe“

Aus heutiger Perspektive brachte sich Karlsruhe bereits in seiner Anfangszeit ins Spiel für die Entwicklungen von Recht und Rechtsprechung, die von dieser Stadt ausgehen sollten.